[Rezension] Maggie und die Stadt der Diebe - Patrick Hertweck

Dienstag, 29. Dezember 2015


New York, 1870. Kalt und düster ist es in den Slums von Manhattan. Ziellos irrt Maggie durch schmutzige Gassen voller Bettler. Sie ist heilfroh, als sie bei einer Bande junger Diebe Unterschlupf findet. Schon bald fühlt sie sich dort wie zu Hause. Bis eine gemeinsame Diebestour sie zu einem Kirchturm führt, der schlimmste Erinnerungen in ihr wachruft. Maggie muss sich endlich ihrer Vergangenheit stellen. Doch Licht ins Dunkel kann nur einer bringen: der sagenumwobene Herrscher über die New Yorker Unterwelt. 

Das Mädchen, das an diesem Frühlingsmorgen durch die Slums von Lower Manhattan irrte, war zierlich und klein für sein Alter.







Das ist der Moment, in dem ich euch sagen soll, was ich von diesem Buch halte... und seit einigen Minuten starre ich den Bildschirm an und jeden Satz, den ich tippe, lösche ich wieder. Es will einfach nichts richtig klingen...
Deshalb versuche ich es mal auf eine andere Art und Weise: Ich nenne sie ICH-HAUE-JETZT-KREUZ-UND-QUER-ALLES-RAUS-WAS-MIR-ZU-DIESEM-BUCH-EINFÄLLT ☻ Nur, damit ihr vorgewarnt seid! 
ICH LIEBE ES und habe eigentlich keine Ahnung warum, ICH BIN BEGEISTERT und kann euch nicht so genau sagen, woran es liegt, ES WAR EIN ABENTEUER, eines, das still und leise war und zugleich unfassbar laut, ES WAR EINE REISE, für das Herz und die Seele, denn ich wurde wieder zum Kind und konnte trotzdem als Erwachsener in die Geschichte eintauchen, MAGGIE HAT MEIN HERZ EROBERT, weil sie so anders ist, weil sie nicht perfekt ist, ICH WAR IM NEW YORK von 1870 ♥ 
Danke, Patrick Hertweck für diese Reise, dieses Abenteuer, diese Geschichte, die so viel mehr ist, als man denkt. Sie ist nicht nur für Kinder, sie ist für jeden, für jung und alt. Ich glaube fast, dass mehr Erwachsene als Kinder das Buch lesen sollten, damit der moralische Kompass wieder Richtung Freundschaft, Liebe, Mut, Verantwortung und vielem mehr zeigt. 
Maggie lehrt uns eines ganz klar: Höre immer auf dein Herz, aber schalte den Verstand nicht aus!

Ich habe mich sofort in diesem Buch verloren, in dem die kleine Maggie *Wild Cat Mag* nicht weiß, warum sie gejagt wird und nicht mehr im Waisenhaus ist. In dem Gangs die Straßen regieren, Diebstähle an der Tagesordnung sind und ein Dach über dem Kopf keine Selbstverständlichkeit. In dem du Freunde brauchst, um zu überleben und um herauszufinden, wer du bist. Tom und Goblin habe ich mit Maggie sofort ins Herz geschlossen (obwohl ich gar nciht weiß, wie Goblin das angestellt hat). Generell waren alle Racker aus der Bande einfach nur liebenswert. Vor allem waren sie charakterstark und authentisch und nicht einfach blasse Nebenrollen, die Maggie zu mehr Glanz verhelfen sollten. 

Aus der Erzählerperspektive, wie es in Märchen- und Kinderbüchern üblich ist, erzählt Patrick Hertweck Maggies Geschichte - und sie ist bei Weitem nicht kindlich! Was habe ich mich geirrt. Sie lässt sich flüssig lesen, aber nicht zwingend schnell, denn der Ausdruck und die Wortwahl sind unfassbar facettenreich, vielseitig und alles andere als super-simpel... Dieses Buch wäre auch ein perfektes Lehrbuch für Wörter und Sätze, die heute wahrscheinlich nur noch die wenigstens so sagen oder kennen. Jedes Mal dachte ich: oh, da würde die Methode passen oder so könnte man dem Kind auch noch was beibringen, so könnte es das besser behalten, verstehen usw. Es hat so Spaß gemacht :D Ich glaube, da kam die Lehrerin in mir durch! Hihi.. An dieser Stelle also ein großes Lob für Ausdruck und Sprache, ich war hin und weg! Trotzdem ist es nicht so, dass Kinder ab 12 es nicht verstehen oder selbst erschließen könnten - einfach toll. 
Die Beschreibungen sind so detailliert wie nötig, aber nicht überladen und lassen einen in die Welt des Buches abtauchen. Alles Beschriebene hat sich wie von selbst vor meinen Augen geformt und wurde lebendig. 



JA, dieses Buch hat Spaß gemacht. Vor allem hat es für mich viele Gegensätze verbunden, sodass sie letztendlich keine mehr waren: Aktion - Reaktion, Ursache - Wirkung, Liebe - Hass, Freundschaft - Alleinsein.... Spannung - Ruhe, Laut - Leise, Freude - Trauer, Angst - Mut.

Dass die Story an sich einen roten Faden hat und viele Stränge, die sich am Ende verbinden, dass sie einfach rund ist, das ist die Kirsche auf der Sahnetorte. Genau wie die Feinheiten des Buches, kleine einzelne Zeichnungen und das schöne Cover.


FAZIT
Maggie vergisst man nicht so schnell ♥

Kommentare:

  1. Guten morgen Liebes,

    tolle Rezi zu einem tollen Buch ❤❤❤ Schön, dass dich Maggie auch begeistern konnte.

    Liebste Grüsse
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. schön das du auch infitiert wurdest <3 :)

    AntwortenLöschen
  3. Eine richtig tolle Rezension!
    Wer das Buch jetzt noch nicht auf dem Schirm hatte, wird es jetzt lesen wollen!!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und Smiley... über Glitzerstaub und Liebe :D