[Rezension] Heart of Ivy - Amy Engel

Freitag, 5. August 2016


Nach einem verheerenden Krieg hat sich das Leben aller verändert: Die Mädchen der Verlierer sind auf ewig dazu verdammt, die Söhne der Gewinner zu heiraten. Nur eine kann für Gerechtigkeit sorgen: Ivy Westfall. Doch dazu muss sie Bishop Lattimer töten, Sohn des Präsidenten – und ihr Bräutigam … Bishop ist jedoch nicht wie gedacht, sondern der einzige Mensch, dem sie wirklich vertrauen kann. Prompt verliebt sich Ivy und steht vor einer folgenschweren Entscheidung.




Heute heiratet niemand mehr in Weiß.



Puh. Meine Meinung zu diesem Buch? Es war nicht meins...
Ich denke, das wusste ich von Anfang an, ich hatte es im Gefühl, auch wenn ich das nicht wahrhaben wollte. Das Cover finde ich wirklich nicht gelungen. Mal abgesehen von der Farbkombi, wirkt das Mädchen und der Dolch ziemlich "billig" reinkopiert. Das ist schade. Dagegen steht der Klappentext, der mich wirklich neugierig gemacht und mich auf eine tolle, spannende, emotionale Story hat hoffen lassen. Er war der Grund für meinen Kauf...

Der dystopische Grundgedanke hat mir wirklich gefallen. Die Idee ist spannend, nicht ganz neu, aber doch irgendwie neu umgesetzt. Das hat mir gefallen. Ebenso, dass man sich beim Lesen nicht durchkämpfen musste. Nein, es hat Spaß gemacht, man flog durch das Buch.

Das, was mir eher missfiel: Es war langweilig und eigentlich kam die Geschichte nicht richtig in Fahrt. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, was denn nun der Kern der Geschichte ist, wann es anfängt spannend zu werden.

Kommt da noch eine richtige Liebesgeschichte? Steht sie im Vordergrund oder doch eher der politische, dystopische Teil?

Es wurde fast bis zum Ende nicht nur nicht klar, es plätscherte auch einfach nur so dahin. Man könnte jetzt sagen, es hat sich langsam aufgebaut. So etwas mag ich normalerweise sehr und bei einer Romanze ist das sinnvoll - aber hier? Hach... hier hat es nicht gereicht. Es hat - wie sage ich das? - das Buch nicht ausgefüllt? Konnte der Idee nicht gerecht werden? Ich weiß es nicht. Ich dachte, es wäre mehr... MEHR Spannung, MEHR Knistern, MEHR Informationen... einfach mehr.☝
Es ist so wenig passiert, plätscherte dahin, die Figuren haben mich nicht erreicht. Wirklich schade! :( Die Charaktere bleiben weitestgehend doch ziemlich blass und irgendwie nicht greifbar, es konnte mich weder mit Spannung, noch mit Romantik oder gar dem Plot begeistern. Leider.
Aber dennoch hat es mir irgendwie schöne Lesestunden beschert, weil man es wirklich leicht und zügig lesen kann. Wer weiß? Vielleicht wird Teil 2 besser? :)


FAZIT:
Ein Buch, das man schnell lesen kann, mit einer guten Grundidee und richtigem Ansatz, leider für mich mit zu wenig Handlung, zu wenig Gefühl, zu wenig Tiefe. Leider muss ich sagen, bleibe ich relativ emotionslos zurück.
 



Kommentare:

  1. Huhu Ava :)

    schade, das es dir nicht gefallen hat. Ich hab es noch vor mir. Man bekommt über dieses Buch sehr unterschiedliche Meinungen (wie bei vielen Büchern) ich bin gespannt wie es mir gefallen wird.

    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne,

      ja, ich fand es auch sehr schade :( Manchmal passt es einfach nicht! Aber das Buch war nicht schlecht, es war einfach nur nicht meins und konnte mich nicht mitreißen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und hoffe, dir gefällt es :)

      Ava

      Löschen
  2. Oh wie schade :( bisher waren die Meinungen die ich gelesen habe recht gut dazu.
    Aber es steht bei mir ja diesen Monat auf der Leseliste und ich bin schon gespannt darauf^^

    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liebes,

      ja, ich tanze dieses Mal wohl etwas aus der Reihe ;) Es hat einfach nicht gefunkt zwischen mir und diesem Buch. Das passiert. Ich bin gespannt, was du am Ende sagst.

      Lg :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und Smiley... über Glitzerstaub und Liebe :D